So entstand Spheros ferngesteuerter BB-8

Wir enthüllen das Geheimnis hinter dem angesagtesten neuen Star Wars Spielzeug!

Erstmals durfte die Welt im ersten Teaser zu Star Wars: Das Erwachen der Macht einen Blick auf BB-8 werfen. Der Astromech-Droide fuhr über die Leinwand und eroberte die Herzen vieler Star Wars Fans im Sturm. Die Zuneigung zu dem rollenden Droiden wuchs exponentiell mit dem Erscheinen – besser gesagt der großen Audienz – des runden Roboters auf der Star Wars Celebration in Anaheim. Die Menschen zeigten sich fasziniert von der Technologie und ließen sich von BB-8s Charme begeistern. Die Fans hofften darauf, dass die Fanartikel im Vorfeld des neuen Filmes auch eine bewegliche Version des runden Droiden enthalten würden – und mit dem Force Friday am 4. September 2015 gingen diese Wünsche auch prompt in Erfüllung!

Der Sphero BB-8 in Aktion

Sphero hat ein BB-8-Spielzeug entwickelt, dass sich per App über ein Mobilgerät steuern lässt. BB-8 kann zudem eigenständig auf Patrouille gehen, auf Sprachbefehle reagieren und Augmented Reality (AR) zur Projektion holografischer Videos nutzen. Solch ein Gadget gab es noch nie zuvor, betont Spheros Leiter der Produktentwicklung Allen Richardson. „Unser BB-8 ist offensichtlich etwas anderes als ein typisches ferngesteuertes Spielzeug. BB-8 kommuniziert über die begleitende App mit Ihrem Smartphone, das quasi als Fernsteuerung fungiert, aber viel mehr kann. Er lässt sich damit durch die Gegend fahren, gibt aber auch Feedback.“ Bei seinen Patrouillenfahrten sammelt BB-8 Informationen, die er später in einem detaillierten Report ausgibt.

Spheros bereits existierende Technologie eignete sich perfekt für die Adaption der Filmvorlage zu einem funktionierenden Spielzeug. Mit ihrem Kernprodukt, einem Ball-Roboter, sind sie erst seit etwa vier Jahren auf dem Markt. Im Schnellverfahren durchlief das Unternehmen ein Einführungsprogramm bei Disney und erfuhr im Zuge dessen von der Möglichkeit, ein BB-8 Gadget zu entwickeln. Richardson erinnert sich an einige Hürden, die die Entwickler bei der Arbeit an dem Sphero-BB-8 meistern mussten – etwa der Frage der Befestigung des Kopfes. Dieser Prozess zog sich. „Wir haben es tatsächlich erst in den letzten zehn Monaten geschafft, alle Einzel-Elemente zusammenzubringen“, gesteht er. „Dabei haben sich alle ins Zeug gelegt. Es war fantastisch. Jeder ist Vollgas gefahren, um BB-8 pünktlich zum Force Friday an den Start zu bringen.“

Der Sphero BB-8 in Aktion

Bei der Spielzeugentwicklung geht es um mehr als nur die Erfüllung technischer und optischer Voraussetzungen. Es gilt, den Charakter der dargestellten Figur zu verkörpern. Droiden in der Star Wars Galaxis bestehen zwar aus Nieten und Bolzen, doch sie besitzen Persönlichkeit. Deshalb, erzählt Richardson, sei es ihnen so wichtig gewesen, BB-8 ganzheitlich zum Leben zu erwecken – und dabei half ihnen Lucasfilm. Das Sphero-Team kam früh in den Genuss der Teaser zu Star Wars: Das Erwachen der Macht und erfuhr auch kleine Details, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht wurden. Also nutzten sie die vorhandenen Informationen und das Feedback von Lucasfilm und Disney für alle Entwicklungsschritte. Ohne die ständige Rückmeldung und die gute Zusammenarbeit, betont Richardson, hätte es Sphero nie soweit geschafft.

„Es ist uns gelungen, ein Programmiersystem zu entwickeln, das die physische Animation von BB-8 sehr einfach machte“, freut sich Richardson. „Im Hintergrund können wir digital die Bewegungen animieren, die wir in der Realität umgesetzt haben wollen. Auf diese Weise konnten wir auch einstellen, wie BB-8 ja oder nein sagt. Diese Animationen, kombiniert mit den Sounds, die uns Lucasfilm zur Verfügung gestellt hat, halfen uns dabei, eben diese Geschichte und die Persönlichkeit aufzubauen. Natürlich halten wir uns an den Input von Lucasfilm und Disney. Wir haben den Film noch nicht gesehen, deshalb müssen wir ihnen glauben [ob BB-8 ein akkurates Abbild ist] – denn sie sind viel näher dran und wir bauen unsere Arbeit auf dem auf, das sie uns sagen.“

Der Sphero BB-8 in Aktion

Spheros BB-8 Roboter gibt verschiedene Klingel- und Pfeiftöne ab. Richardson freut sich vor allem auf den Moment, wenn die Fans die Basics entdecken, die in ihm stecken. „Es klingt so einfach, doch wenn sie ihn zum ersten Mal in Bewegung sehen, ist das pure Magie. Unsere frühen Prototypen besaßen bloß eine weiße Kugel und einen weißen Kopf. Die haben sich bewegt und es war cool. Dann denkt man ‚Wir schaffen das tatsächlich. Und das wird großartig!‘ Aber sobald man ein Muster mit der BB-8-Bemalung in Bewegung sieht, passiert irgendetwas im Kopf. Mich hat es auf jeden Fall umgehauen, als ich ihn das erste Mal fahren sah. Die pure Freude an seiner Fortbewegung und das Steuern ist einfach fantastisch!“

Der Sphero BB-8 auf seiner Ladestation

Der Sphero BB-8

Der Sphero BB-8 mit Verpackung

Der Sphero BB-8 – kontrolliert per Smartphone-App

Der Sphero BB-8

Die Autorin Amy Ratcliffe ist besessen von allem, was mit Star Wars, Disney und Kaffee zusammenhängt. Folge ihr auf Twitter unter @amy_geek und informiere Dich in ihrem Blog über Nerd-News.

SCHLAGWORTE: ,