Rey-Volution in der Hauptstadt: Rebellin erobert das berühmteste Wachsfigurenkabinett der Welt

Die tapferste Kämpferin der Galaxis verstärkt das Ensemble der Star Wars Abteilung im Madame Tussauds Berlin.

Diese Rey hätte die Dreharbeiten zu Star Wars: Das Erwachen der Macht bei knapp 50 °C in Abu Dhabi mit Sicherheit nicht unbeschadet überstanden. Doch in ihrer neuen Heimat hat sie wohl eher unvorsichtige Berührungen als zerstörerische Hitze zu befürchten. Rey, die unverwüstliche Schrotthändlerin, widerwillige Rebellin und unerschrockene Kämpferin lässt nämlich ihren Speeder auf Jakku zurück und begeistert seit Ende August 2016 die Besucher von Madame Tussauds Berlin.

Die kämpferische Wüstenschönheit Rey erobert auch in Wachs die Herzen

Die kämpferische Wüstenschönheit Rey erobert auch in Wachs die Herzen

Damit ist sie die Zwölfte im Bunde der ikonischen Wachsfiguren, die seit Mai 2015 in der neueröffneten Star Wars Abteilung des Hauptstadt-Museums in drei Szenenbildern die Besucher begeistern. „Das Feedback der Besucher ist überwältigend“, freut sich General Managerin Sandra Schmalzried. „Aus ganz Deutschland sind Familien und Fans angereist, um mit Yoda Kriegsrat zu halten, an der Seite von Obi Wan Kenobi zu kämpfen und sich vor Darth Vader zu gruseln.“

Darth Vader und seine Mannen stehen für Selfies bereit

Darth Vader und seine Mannen stehen für Selfies bereit

Nun sorgt Daisy Ridleys wächsernes Ebenbild für ordentlich Girl Power zwischen all den Testosteron-Heroen und ihrer Bikini-tragenden Kollegin Leia in den Szenarien „Der Rat der Jedi“, „Duell des Schicksals“ und „Ruhmeshalle“. Star Wars: Das Erwachen der Macht hat sie augenblicklich zur Kultfigur und Vorbild bei Fans und Kritikern werden lassen, die gespannt auf das weitere Schicksal der jungen Heldin in den nächsten Star Wars Abenteuern warten.

Mit Fingerspitzengefühl: Aus Yodas Tonkopf entsteht später die Gussform für den Wachskopf

Mit Fingerspitzengefühl: Aus Yodas Tonkopf entsteht später die Gussform für den Wachskopf

Mehr als zehn Wachskünstler arbeiteten in der Londoner Zentrale von Madame Tussauds an der Fertigstellung des mehr als 200.000 Euro teuren Rey-Abbilds. Von John Cormican etwa stammt der Tonkopf, aus dem die Form der Gussvorlage von Reys Wachskopf gefertigt wurde. Mehrere Hundert Schichten Ölfarbe später steht die Figur, die in London und Berlin zeitgleich enthüllt wurde, endlich bereit um junge und alte Fans der Saga zu begeistern. Und schon wenige Wochen nach ihrem Einzug bei Madame Tussauds Berlin ist klar: Von dieser Lady können die Star Wars Liebhaber nicht genug bekommen!

SCHLAGWORTE: ,