R2-D2s sieben heldenhafteste Einsätze

StarWars.de wirft einen Blick auf die mutigen Glanzstücke des übergewichtigen Schmieröl-Kameraden

Star Wars wäre einfach nicht dasselbe ohne Droiden. Astromechs, Protokolldroiden, GNK-Energiedroiden – sie alle spielen ihren Part innerhalb der Galaxis, manche davon wichtiger, manche weniger wichtig. C-3PO und R2-D2 etwa sind Schlüsselfiguren der Star Wars Saga. Sie haben in allen sechs Filmen agiert, bei Star Wars: The Clone Wars und Star Wars Rebels und sind auch für Star Wars: Das Erwachen der Macht fest gebucht. Oft übernimmt das Duo eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Handlung und in der Tat hängt der Plot oft eng mit R2-D2s wiederholten heldenhaften Aktionen zusammen.

Der treue und unermüdliche Astromech hat schon Anakin Skywalker, Luke Skywalker, Leia Organa und viele mehr aus misslichen Lagen und/oder Todesgefahr befreit. Der kleine Droide verdient eine Medaille, genauso wie Chewbacca. Hier sind sieben Szenen, in denen R2-D2 das Ruder herumgerissen hat:

R2-D2 Rettungseinsatz #1

1. Der Stopp der Müllpresse im Todesstern

Hätte R2-D2 nicht die Müllpressen auf der Inhaftierungsebene des Todessterns stillgelegt, wären Luke, Leia, Han und Chewbacca danach deutlich flacher ausgefallen. Eigentlich war es R2-D2, der C-3PO daran erinnerte, den Comlink wieder anzuschalten. Sonst wären die Hilfeschreie unserer Helden ungehört verhallt.

 R2-D2 im Einsatz bei Star Wars: The Clone Wars

2. Aktivierung der Droiden-Armee

Die Separatisten mögen ja tausende Kampf-Droiden zur Verfügung haben, dennoch sind diese Droiden nur loyal, weil man sie so programmiert hat. In der Clone Wars Episode „Der andere Weg“ zwangen die Mandalorianer R2-D2 dazu, Droiden zu reparieren, die bei Kampfspielen beschädigt worden waren. Also erledigte R2-D2 die Reparaturen, organisierte die Droiden jedoch im gleichen Zug zum Aufstand gegen die Mandalorianer. Außerdem befreite er Ahsoka und gab ihr das Lichtschwert für den Kampf gegen Pre Vizsla zurück.

 R2-D2 legt sich mit Buzz Droiden an

3. Buzz Droiden außer Gefecht

R2-D2 scheut nie vor einer Herausforderung zurück. Technisch gesehen hat er auch keine Gefühle und spürt daher keine Angst, aber trotzdem… Er ist loyal und zuverlässig – und im Alleingang dafür verantwortlich, dass Anakins Schiff in der Eröffnungsschlacht von Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith nicht von den Buzz Droiden in der Luft zerrissen wird.

R2-D2 bei der Reparatur des Schildgenerators

4. Die Reparatur des Schildgenerators

Königin Padmé Amidalas Herrschaft wäre deutlich verkürzt worden, hätte R2-D2 nicht den Schildgenerator ihres königlichen Sternenschiffs repariert. Ohne den Droiden wären sie und alle anderen Raumschiffinsassen mit Sicherheit in der Blockade von Naboo vernichtet worden.

R2-D2 repariert den Hyperantrieb am Millennium Falken

5. Der Hyperantrieb am Millennium Falken

Verlässt man sich bei der Flucht auf den Millennium Falken, läuft es selten einmal reibungslos ab. Genau so ging es Leia, Chewbacca und Lando beim Versuch, aus der Wolkenstadt zu fliehen. Anders als von Lando versprochen, war der Hyperantrieb nicht wiederhergestellt worden und C-3PO ignorierte wiederholt R2-D2s Warnungen. Also reparierte der fleißige Droide den Hyperantrieb unter Hochdruck, selbst nachdem C-3PO behauptet hatte: „Du weißt nicht, wie man den Hyperantrieb richtet.“ Wann wird er endlich lernen, sich auf R2-D2 zu verlassen?

R2-D2 rettet C-3PO

6. C-3POs Rettung

Die Schlacht von Geonosis war ein extremes Feuergefecht, doch das hielt R2-D2 nicht davon ab, in die Arena zu rollen und seinen besten Droiden-Freund wieder zusammenzubauen. Er spürte C-3POs verlorenen Kopf wieder auf und befestigte ihn am passenden Körper. Damit sicherte er das Überleben des Protokolldroiden, der daraufhin noch heute den Leuten seine Geschichten erzählen kann.

R2-D2 beim Wurf des Lichtschwerts

7. Ein Lichtschwert wird geworfen

Was klingt wie die Nummer eines Star Wars Zirkusses, ist in Wahrheit eine von R2-D2s Spezialitäten: Lichtschwert-Weitwurf! Er nutzt in Die Rückkehr der Jedi-Ritter einen seiner praktischen Stauräume, um darin Lukes Lichtschwert zu verstecken. Im richtigen Moment wirft er es über Bord von Jabbas Segelbarke direkt in Lukes Hände. Und damit gewinnt Luke die Oberhand im Kampf gegen Jabbas Männer und er kann der brenzligen Situation entkommen. R2-D2 hätte durchaus eine Karriere im Droiden-Sport anstreben können: in seiner Klasse gäbe er ein gutes Äquivalent eines Quarterbacks ab!

Die Autorin Amy Ratcliffe ist besessen von allem, was mit Star Wars, Disney und Kaffee zusammenhängt. Folge ihr auf Twitter unter @amy_geek und informiere Dich in ihrem Blog über Nerd-News.

SCHLAGWORTE: