R2-D2 Ist In Star Wars: Episode VII Dabei – Angefertigt Von Fans

Das erste Foto, das einen Blick hinter die Kulissen von Star Wars: Episode VII gewährt, machte vergangenen Donnerstag auf Twitter die Runde und zeigt Regisseur J. J. Abrams, die Präsidentin von Lucasfilm Kathleen Kennedy und einen gewissen blau-weißen Astromech-Droiden … der, wie StarWars.com nun bestätigen kann, tatsächlich einen Auftritt im Film haben wird. Wer aber sind die beiden Männer hinter Erzwo, die so besorgt auf unseren „Schmierölklumpen“ schauen?

Wir stellen vor: Lee Towersey und Oliver Steeples, Star Wars-Fans und Mitglieder des weltweit aktiven R2-D2 Builders Club. Sie haben sich der Konstruktion voll funktionsfähiger, filmgetreuer Astromechdroiden wie dem hier im Foto zu sehenden R2-D2 verschrieben und gehören nun offiziell zum Team für Kreatureneffekte von Star Wars: Episode VII. Wenngleich sie sich nicht direkt für diesen Job beworben haben, hatten sie die wohl beste Empfehlung, die man sich wünschen könnte.

„Alles begann damit, dass Kathleen Kennedy letzten Sommer auf der Celebration Europe in Deutschland im Bereich der R2-D2 Builders vorbeischaute“, berichtet Steeples, der 2007 nach 10 Jahren des Teilesammelns und Recherchierens seinen ersten R2-D2 fertigstellte. „Sie posierte für ein paar Fotos mit uns, schaute sich all die Droiden an, die wir gebaut hatten, und geizte dabei nicht mit Lob und Anerkennung. Halb im Scherz erwähnte ich, dass die R2-D2 Builders aus Großbritannien stets zu Diensten stünden, falls Not am Mann sei. Als (der ausführende Produzent) Jason McGatlin mich einlud, am Film mitzuarbeiten, geschah dies auf ihre Empfehlung hin.“

Steeples, aus Berkshire, England, und Towersey, aus Middlesex, England, sind jetzt Vollzeit bei Star Wars: Episode VII in den Pinewood Studios beschäftigt (wo auch das Twitter-Foto aufgenommen wurde) und konzentrieren sich dort ausschließlich auf die Konstruktion von Astromechs – zumindest vorerst. Das Funktionieren eines Astromechdroiden über die gesamte Produktionsdauer eines Films zu gewährleisten, ist eine Herausforderung, denn sein Innenleben strotzt nur so vor Zahnrädern, Leuchtanzeigen und Elektronik. Steeples und Towersey wurden eigens wegen ihrer Fachkenntnis und Erfahrung ausgewählt, die sie beide unter anderem bei der Arbeit an von Star Wars inspirierten Werbespots für den großen britischen Elektronikhändler Currys sammeln konnten. „Wir kennen den Druck, den es bedeutet, zu filmen, alles vorzubereiten und über die ganzen Dreharbeiten hinweg Zuverlässigkeit zu garantieren“, so Towersey, der den im Tweet gezeigten Droiden konstruierte. „Wir kennen uns bestens mit Erzwo aus und können auf ein riesiges Inventar von Teilen und Plänen zur Referenz zurückgreifen. Außerdem wissen wir genau, wie der Konstruktionsprozess abläuft und sind uns der potenziellen Probleme bewusst, die es zu vermeiden gilt.“ Trotz ihres eindrucksvollen Know-hows in Sachen Konstruktion und Wartung von Astromechdroiden haben Steeples und Towersey sich für Star Wars: Episode VII ein hohes Ziel gesteckt: Sie wollen einen noch besseren R2-D2 bauen.

„Wir müssen die Mechanik verbessern“, sagt Towersey dazu. „Derzeit befinden wir uns in einer Forschungs- und Entwicklungsphase, in der wir die Optionen für das Fahren auf jeder möglichen Art von Gelände ausloten, sei es mithilfe eines Motors, der alle Anforderungen zugleich erfüllt, oder eines Systems, das sich auf einfache Weise dem Gelände anpassen lässt. Für ein paar Ideen haben wir schon Prototypen, die wir hoffentlich bald dem Praxistest unterziehen können.“

„Es ist faszinierend, den ganzen Prozess der Filmproduktion mitzuerleben, während Star Wars: Episode VII um uns herum Gestalt annimmt“, bemerkt Towersey. „Es ist ein großes Privileg für mich, in einem solchen Umfeld arbeiten zu dürfen. Eine Sache, die für mich niemals etwas Selbstverständliches sein wird.“

„Für mich ist damit ein Traum wahr geworden“, fügt Steeples hinzu, „und ich hoffe, dass ich den Erwartungen der Tausenden von R2-D2 Builders in aller Welt gerecht werde – von den Millionen an Star Wars-Fans ganz zu schweigen.“

Dan Brooks ist Leitender Redakteur bei Lucasfilm und verbringt den Tag, damit, Artikel für und rund um StarWars.com zu schreiben. Er ist ein Fan von Star Wars, ELO und den New York Rangers, Jets und Yankees. Folgt @dan_brooks auf Twitter, wo er ausgiebig über all diese Dinge philosophiert.

SCHLAGWORTE: , ,