Die 10 besten Yoda-Zitate von StarWars.de

Wir präsentieren die unvergesslichsten Sprüche von Palpatines „Kleinem grünen Freund“

Seit seinem ersten Auftritt in Star Wars: Das Imperium schlägt zurück hat sich Yoda zu einer der größten Ikonen von Star Wars entwickelt. Zwar liebt man ihn aus vielerlei Gründen – sein Aussehen, seine Macht – doch es sind vor allem sein Wesen und die klugen Worte (in seiner unverwechselbaren Satzkonstruktion), die beeindrucken. Für diese Liste haben wir uns Yodas Dialoge aus den verschiedenen Star Wars Filmen genauer angeschaut und sie auf ihre Zitierfähigkeit, die Relevanz im Hinblick auf Yodas Charakter und die Wichtigkeit für die gesamte Saga hin abgeklopft.

10. „Bist 900 Jahre, wirst aussehen du nicht gut.“ Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter

10

Yoda konnte unnahbar und streng sein, aber er war auch verspielt. Als Luke zurückkehrt, um in Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter seine Ausbildung zu vollenden, erkennt er Yodas körperlichen Verfall. Dieser Klassiker zeigt Yodas Sinn für Humor und beweist seine Fähigkeiten als Lehrmeister: er möchte nicht, dass sein Schüler sich Sorgen um die Tatsache macht, dass Yoda im Sterben liegt.

9. „Wahrlich wunderbar die Seele eines Kindes ist.“ Star Wars: Angriff der Klonkrieger

09

In Star Wars: Angriff der Klonkrieger versucht Obi-Wan den Planeten Kamino zu lokalisieren, der aus allen Dokumenten des Jedi-Archivs fehlt. Als er sich an Yoda wendet – der mitten im Lichtschwert-Unterricht mit seinen Schülern steckt – fragt dieser die Studenten. Einer trifft den Nagel auf den Kopf und meint, die Aufzeichnungen fehlten, weil jemand sie gelöscht hätte. Yodas Antwort „Wahrlich wunderbar die Seele eines Kindes ist“ beweist, dass er trotz all seiner Erfahrung die Gedanken und Meinungen anderer respektiert, ungeachtet deren Größe oder Alter, und dass Lehrer auch von ihren Schülern lernen können.

8. „Darum, darum  versagst Du.“ Star Wars: Das Imperium schlägt zurück

08

Das ist typisch Yoda, gnadenlos ehrlich zu Luke. Dieser sagt atemlos, „Das glaube ich einfach nicht!“ nachdem sein Meister den X-Flügler aus dem Morast von Dagobah hebt. Diese Feststellung entstammt Yodas jahrhundertelanger Erfahrung als Jedi und Lehrer – und Luke ist ebenso beeindruckt wie das Publikum.

7. „Ein Jedi benutzt die Macht für das Wissen zur Verteidigung. Niemals zum Angriff.“ Star Wars: Das Imperium schlägt zurück

07

„Ein Jedi benutzt die Macht für das Wissen zur Verteidigung. Niemals zum Angriff.“ Gehört zu den wichtigsten Lehren, die Yoda Luke auf Dagobah beibringt. Sie steht im Zentrum der Jedi-Philosophie und des Star Wars Universums. Aus dem Zusammenhang gerissen ist sie schwer zu verstehen – schließlich haben Jedi Waffen und setzen sie auch häufig ein. Doch in Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter erkennen wir die Bedeutung, als Luke sein Lichtschwert wegwirft, anstatt seinem Vater den Todesstoß zu versetzen. In diesem Moment reift Luke zu einem echten Jedi heran und dieser Satz wird wahr.

6. „Abenteuer, große Erlebnisse. Nach solchen Dingen verlangt es einen Jedi nicht.“ Star Wars: Das Imperium schlägt zurück

06

Nachdem Luke in Dagobah ankommt verschleiert Yoda anfangs seine wahre Identität. Er versucht, ein Gespür für Lukes Persönlichkeit zu bekommen. Yoda merkt, dass er mit der Ausbildung Lukes als Jedi große Risiken eingeht, besonders im Hinblick auf die Entwicklung seines Vaters. Und Yoda ist alles andere als beeindruckt – Luke ist ungeduldig und egoistisch. Mit „Abenteuer, große Erlebnisse. Nach solchen Dingen verlangt es einen Jedi nicht.“ macht der Jedi-Meister deutlich, dass Luke die Bedeutung und das Wesen dieser Reise verstehen muss, die er machen möchte. Das ist eine wichtige Lektion für Luke und das Publikum, denn als Luke auf dem Höhepunkt der Geschehnisse auf Vader trifft, erkennen wir, was für einen echten Jedi auf dem Spiel steht.

5. „Nach meiner Größe beurteilst Du mich, tust Du das?” Star Wars: Das Imperium schlägt zurück

05

Einer von Yodas Ratschlägen an Luke lautet „vergessen must Du das, was früher Du gelernt” (noch so ein Knaller!). Als Luke seinen X-Flügler aus dem Sumpf heben soll, beschwert er sich, dass er zu groß ist und das frustriert Yoda – Größe ist im Zusammenhang mit der Macht und dem Leben unwichtig. Erstaunlicherweise ist es nicht witzig in dem Moment, als Yoda es sagt. Die Wahrheit scheint durch, man glaubt ihm und merkt, dass er sich selbst nichts erspart – und diese Haltung auch von seinen Schülern erwartet.

4. „Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut…Wut führt zu Hass… Hass führt zu unsäglichem Leid.” Star Wars: Die dunkle Bedrohung

04

Dieser Satz blieb sofort im öffentlichen Gedächtnis, nachdem er im Trailer von Star Wars: Die dunkle Bedrohung zu hören war und in Anakins Niedergang deutlich wurde. Yoda äußert ihn, während er Anakins Eignung zur Ausbildung abschätzt – und wird Recht behalten. Schlussendlich besitzt dieser Satz universelle Bedeutung und Yoda vermittelt sie äußerst fesselnd.

3. „Groß machen Kriege niemanden!Star Wars: Das Imperium schlägt zurück

03

Noch so ein Satz, der sowohl im Zusammenhang („Ich suche nach einem großen Krieger“ sagt Luke zu Yoda und erhält diese kluge Antwort) als auch einzeln funktioniert. Alles fließt in Yodas großer Lektion zusammen: Aggression und Gewalt machen aus niemandem einen Jedi oder eine starke Persönlichkeit. Die Bedeutung hinter diesem Zitat wird deutlich, als erkennbar wird, dass Yoda die Realität des Krieges und des Kampfes in den Prequels erlebt hat.

2. „Erleuchtete Wesen sind wir, nicht diese rohe Materie.” Star Wars: Das Imperium schlägt zurück

02

Dave Filoni, Supervising Director von Star Wars: Angriff der Klonkrieger und ausführender Produzent von Star Wars Rebels sprach mit StarWars.com über die Sith. Er sagte „Viele fürchten den Tod sehr, denn sie versuchen sich an das Leben zu klammern. Deshalb sind sie gewillt, sich quasi selbst zu verstümmeln und so ein kybernetisches halb-menschliches Leben zu führen.“ Yodas Lektion mit diesem Zitat spiegelt genau das Gegenteil dieser Mentalität wider und ist die Essenz der Saga. Sie verdeutlicht den grundlegenden Unterschied zwischen Jedi und Sith: komplett selbstlos zu sein und zu erkennen, dass die Macht alles Leben und die gesamte Schöpfung vereint.

1. „Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen.“ Star Wars: Das Imperium schlägt zurück

01

Yodas denkwürdigstes Zitat ist ohne Zweifel auch eines der großartigsten des ganzen Star Wars Universums. Auch dieser Satz stammt aus der X-Flügler-Szene von Dagobah und gehört zu den letzten Instruktionen, die der Jedi-Meister Luke mitgibt, bevor dieser versucht, sein Raumschiff aus dem Sumpf zu heben. Innerhalb dieser Szene erscheint dieser Satz wie ein Blitz, ein weiteres Juwel unleugbarer Weisheit, das Luke lehrt, ernsthafter an die Sache heranzugehen. Yoda hatte durchgehend versucht, Luke dazu zu bewegen, sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren und sozusagen erwachsen zu werden. In diesem Moment macht er das mit diesen Worten deutlich. Außerhalb des Films hat sich der Spruch zu einem modernen Claim entwickelt – eine Erinnerung daran, sich selbst auf eine Sache zu konzentrieren, mit gutem oder schlechtem Ausgang.

Das war es. Was meint ihr? Haben wir die besten Zitate herausgepickt? Sind wir komplett verrückt? Haben wir was vergessen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

StarWars.de. Alles von Star Wars, rund um die Uhr.

SCHLAGWORTE: ,