Das Personal auf dem zweiten Todesstern: Ein imperialer Wegweiser für alle Personalverantwortlichen

Macht euch vertraut mit dem Personal auf der gigantischen imperialen Kampfstation. Eine zweite Generation von Planetenzerstörern geht ihren Weg!

In Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter versuchte Imperator Palpatine einst die Rebellenallianz in den ultimativen Untergang zu locken, indem er selbst das Kommando auf dem voll ausgerüsteten und funktionsfähigen Todesstern II übernahm. Dieser Plan ging nicht ganz auf und der der zweite Todesstern wurde – wie schon seit Vorgänger – von der Rebellenallianz komplett vernichtet. Laut der Todesstern-Betriebsanleitung konnte der Todesstern II 485.560 Crewmitglieder transportieren – viele von ihnen sind (glücklicherweise) – namenlos geblieben. Jetzt aber ist es Zeit, die Charaktere kennenzulernen, die einen Namen erhalten haben, sowie einige Imperiale, die sich an der Weltraumschlacht über Endor beteiligt haben.

Vaders unerwartete Stippvisite

Als Darth Vader die Baustelle des unfertigen Todessterns besucht, lenken die hochrangigen Testpiloten Captain Yorr und Colonel Jendon seinen Shuttle ST 321. Als Sergeant Jad Bean die Bestätigung der Landeerlaubnis für den Shuttle erhält, wird der Deflektor-Schild des Todessterns deaktiviert. Lieutenant Endicott, der für die Dockingstation verantwortlich ist, befiehlt Sergeant Bean, den Stationskommandanten Moff Tiaan Jerjerrod über Lord Vaders Ankunft zu informieren. Endicott, ein Absolvent der Akademie von Carida, diente während der Schlacht von Endor im Kontrollraum des Todessterns an Jerjerrods Seite. Als Jerjerrod vom bevorstehenden Besuch des Imperators erfährt, verspricht er umgehend, die Bemühungen seiner Crew zu verdoppeln, um den Zeitplan für den Bau des Todessterns einzuhalten.

Imperiale vom Todesstern

Eine kleine Gruppe Imperialer Offiziere, TIE Piloten, Sturmtruppler und Androiden begleiten Jerjerrod als kleines Willkommens-Komitee für Vader. Im Hintergrund stehen R2-Q5 und R5-J2 mit weiteren schwarzen Astromech-Droiden und einigen MSE Droiden unterschiedlicher Größe herum. Prominent im Vordergrund stehen dagegen einige Imperiale Offiziere, darunter der schnauzbärtige Colonel Davod Jon – ein Scout und Anführer einer Sondereinheit – Captain Godherdt – ein Elite-Flotteningenieur – und Captain Sarkli, der exzellente Pilot, erfolgreiche Spion und Neffe von Firmus Piett. Ebenfalls anwesend sind Admiral Chiraneau – ein TIE-Ass und Pietts persönlicher Berater – sowie Lieutenant Grond, der corellianische Scout, der unter Colonel Dyer gedient hatte (dem Verantwortlichen der Bunker-Verteidigung von Endor). Einige TIE-Piloten kann man bei Vaders Ankunft ebenfalls identifizieren. Lieutenant Hebsly (Scythe 3) diente im Anoat-Sektor, DS-181-4 (Saber 4) war Major Phennirs Flügelmann in der 181. Staffel, und DS-181-3 (Saber 3) – Spitzname ‘Fel’s Wrath’ – studierte an der Akademie auf Prefsbelt. Major Mianda (Scythe 1) kommandierte während der Schlacht von Endor die Scythe-Staffel bei der Verfolgung der Rebellen-Flieger in den Todesstern.

Vader_Arrives

Palpatines Großer Bahnhof

Eine Riesenmenge Imperialer Truppen versammelt sich, um der Ankunft von Imperator Palpatine beizuwohnen. Obwohl der Imperator von sechs Imperialen Beratern begleitet wird, tragen nur drei davon einen offiziellen Namen. Janus Greejatus wurde bei der Ernennung Palpatines zum Obersten Kanzler in 32 BBY Senator des Chommell Sektors. Greejatus blieb auch nach Ende seiner Amtszeit als Berater bei Palpatine. Sim Aloo war Palpatines oberster politischer Berater und Mitglied seines engsten Stabs während der letzten Jahre der Galaktischen Republik. Der letzte bekannte Berater an Bord des Todessterns II war Kren Blista-Vanee. Myn Kyneugh gehörte zu den Anführern der Roten Wachen, die den Imperator unter Einsatz ihres Lebens beschützen mussten.

Death Star Imperials 2

Die Manöver der Imperialen Flotte

Obwohl die meisten großen Schiffe und Raumjäger der Imperialen Flotte hinter dem Todesstern II in Deckung gingen, patrouillierte die Exekutor stolz nahe Endor und der Kampfstation. Admiral Firmus Piett befehligte die Exekutor während der Schlacht von Endor. Nicht lange vor der Ankunft der Rebellen-Flotte beobachtet Piett einen Shuttle der Lambda-Klasse, bekannt als Tydirium, beim Anflug auf den Todesstern. Sein Pilot bittet um Deaktivierung des Deflektor-Schilds, um Ersatzteile und technisches Personal auf Endor abliefern zu können. Controller Jhoff beobachtet die Flugbahn der Tydirium, als Darth Vader bemerkt, dass etwas nicht stimmt. Dennoch erlaubt Vader dem Shuttle die Landung auf dem Waldmond. In den Mannschaftsbereichen der Exekutor-Brücke arbeitet zudem der schwarze MerenData Überwachungsdroide AV-6R7.

AV-6R7

Commander Merrejk und Commander Gherant nahmen beide an der Schlacht von Endor teil. Obwohl Merrejk eine schwarze Uniform ohne Rangabzeichen trug, galt er als Commander. Merrejk informiert Piett über die Angriffsposition der Exekutor, als die Imperiale Flotte der Order des Imperators folgt und versucht, die Rebellen an der Flucht zu hindern. Commander Gherant steht neben Piett während der letzten Momente ihrer beider Leben, als der Rebellenpilot Arvel Crynyd seinen A-Flügler geradewegs in die Brücke des Supersternzerstörers lenkt.

Death Star Imperials 3

Nicht zuletzt existieren auch drei TIE-Piloten, die einen Namen tragen. Der Bruder von Major Turr Phennir (Saber 2) von der 181. Imperialen Jägergruppe wurde bei der Schlacht von Yavin von Wedge Antilles getötet. Phennir folgte den Rebellen-Raumjägern in das unfertige Gerüst des Todessterns und verfolgte Jake Farrells A-Flügler Abfangjänger bevor Wedge Antilles und der Millennium Falke den Hauptreaktor außer Kraft setzen konnten. Captain Jonus (Scimitar 2) und Major Rhymer (Scimitar 1) waren kurz vor dessen Zerstörung an Bord des Todessterns II. Jonus diente einst in der Todesschwadron und Rhymer war der Anführer der Scimitar Bomberschwadron.

Bitte beachtet, dass nur wenige Imperiale Offiziere in Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter korrekte Rangabzeichen tragen.

Quellen: Decipher’s CCG, Imperial Todesstern Owner’s Workshop Manual (2013), Star Wars Return of the Jedi Novelization (1983), Star Wars: The Visual Dictionary (1998), The Essential Atlas (2009) und The Ultimate Action Figure Collection (2012).

Der Belgier Tim Veekhoven (#Sompeetalay) ist Präsident und Mitbegründer des belgischen Star Wars Fanclubs TeeKay-421. Er schreibt unter anderem für Star Wars Insider (Rogues Gallery) und ist der Autor von vier Charakter-Hintergrundgeschichten in ‘What’s the Story?’.

SCHLAGWORTE: ,